Donnerstag, 26. Februar 2015

Anders gewickelt

Bevor diese Bilder auf der Festplatte verstauben, zumindest im übertragenen Sinne, will ich sie nun doch noch zeigen. 
Ich wollte unbedingt ein Shirt in Wickeloptik nähen, welches ohne Faltenwurf, wie bei Frau Liese daherkommt. Die Schnittwahl fiel auf Shirt oder Kleid von allerlieblichst, denn davon hatte ich schon schöne Beispiele gesehen.
 Ich bin jemand, dem es sehr schwer fällt Schnitte auf mich anzupassen und das sieht man diesem Teil, zumindest auf den Fotos, richtig an. Alles in allem wirkt es ein wenig zu groß und zu wenig formgebend. Bei der Anprobe ist mir das gar nicht aufgefallen, möglicherweise werde ich es noch einmal unter die Maschine legen.
Die Farbwahl gefällt mir allerdings sehr gut, zumindest lockert es meine doch eher dunkle Garderobe ein wenig auf. 
Auch wenn ich nicht 100% zufrieden bin, schicke ich mein Shirt heute zu RUMS und lasse mich von Euch dort gerne wieder inspirieren. Aber eigentlich ist mein Kopf bereits voll genug und Stoffe, sowie Ideen stapeln sich im Nähzimmer. Wie geht das bei Euch so?

Montag, 23. Februar 2015

Nähtreff und Resultat

Am Freitag war wieder Nähtreff der Dresdner Nähblogger. Diesmal in der Gaststätte Immergrün und ich muss sagen, es war wunderbar. Die Gastwirte haben sich perfekt um uns gekümmert und wir konnten ungestört nähen und fachsimpeln.
Während wir uns die Bäuche vollschlugen, hatten die Maschinen Pause.
Wen man mit der Nähmaschine auswärts zugange ist, muss man genau überlegen, was man näht. Man kann ja kaum 3 Nähmaschinen mitnehmen. Also habe ich eine Spieluhrpuppe genäht, welche im Bekanntenkreis an ein kleines Babymädchen geht.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Nachtrag: Puppenfasching

Am Montag war Puppenfasching im Kindergarten und bevor wir hier alle Faschingsdeko einäschern, will ich noch kurz zeigen, als was sich die Susi-Puppe verkleidet hat.
 Das Kostüm von hier inspiriert, entsprach sogar in etwa dem Wunsch der Tochter. Diese meinte im Flüsterton, dass die Puppe sich als Fisch verkleiden solle.
Der Bikini ist gehäkelt und vielleicht kreiere ich bei Gelegenheit noch ein Höschen dazu und schon ist die Pupppe strandtauglich.

Dienstag, 17. Februar 2015

Ich will ein Strolch sein

Strolch heißt unser schwarzer Kater und unser Töchterchen erkor sich just diesen als Vorlage für ihr Faschingskostüm.
 Was für ein Glück, dass es hier, via Liebeling, ein Vorbild gibt, welches man ganz leicht und schnell nacharbeiten kann.
 Die Katzenohren sind auf einem Haarreif befestigt, der Schwanz hat aus Sicherheitsgründen keinen Draht drin und hängt ein wenig schlaff runter, aber damit kann ich leben.
Heute wird das Kostüm dann noch um die nötige Bemalung im Gesicht ergänzt. Toll finde ich, dass ich die Einzelteile (schwarze Leggins und T-Shirt) hinterher auch noch dem Kind anziehen kann. Das Shirt wird bestimmt noch ein Bildchen erhalten, damit es nicht so eintönig ist.

Ich bin schon auf viele weitere Kostüme beim Creadienstag gespannt, denn nächstes Jahr brauche ich sicher wieder eine Idee.

Schnitt: Shirt Miko von hier, Leggins LittleLegLove mit seitlicher Raffung und Schleifchen

Montag, 16. Februar 2015

Unterhosen für den Mann - Valentino

Unterwäsche nähe ich eher selten, und  bisher war dies auch nur von mäßigem Erfolg gekrönt. Den zwei Männern im Haus eine fesche Buxe zu nähen, und dabei gleich noch die Stoffreste zu minimieren, hat allerdings viel Spaß gemacht.
 Eine Werkzeugschlüpfer für Papa, der ja täglich irgendwas zum Friemeln braucht und die Werkzeuge demnach perfekt passen.
Für meinen Mann eine Hose aus einem Rest Tigerstoff, die mit einem breiten Grinsen überreicht werden konnte.

Den Schnitt gibt es drüben bei Elsterglück.

Freitag, 13. Februar 2015

Puschenparade

Die letzten zwei Wochen waren anstrengend. Erst fieberte mein Mädchen eine Woche lang durchs Haus, danach konnte sie nur noch flüstern, mittlerweile klingt sie wie eine Kettenraucherin und weil das noch nicht nervenaufreibend genug war, habe ich mich dann auch noch dazu gelegt.
 Damit es hier aber nicht ganz so langweilig wird, zeige ich eine kleine Puschenparade, die zu Teilen schon im Januar entstanden ist.
 Ich bin keine Küstlerin in Sachen Leder vernähen. Spätestens nachdem ich mir vor zwei Jahren mal meine gute Nähmaschine arg lädiert hatte, ist der Respekt doch arg gewachsen. Diese Erfahrung hat meiner alten Privileg ein Revival beschert, denn mit den vielen Schichten kommt sie ganz gut klar.
Diese Minipuschen sind für die Tochter der Nichte zum ersten Geburtstag und entstanden auf dem letzten Treffen der Dresdner Nähblogger.
 Diese hier sind, unschwer an der Farbe zu erkennen, für meine Tochter, in Größe 24/25. Die erste Anprobe ergab, dass sie allerdings noch etwas reichlich sind.
Die Ballerinapuschen nach klimperklein wollte ich sowieso probieren, also entstand dieses Paar in Größe 24/25 ohne Nahtzugabe, weil meine Tochter gerade die 23 trägt. Ich hoffe sie passen, denn sie ergänzen auch gleich das Faschingsoutfit, welches noch fertig gestellt werden muss.

Mein Favorit sind klar die Ballerinas; gerade für größere Mädchen machen die wirklich was her. Und welche gefallen Euch am Besten?

Freitag, 6. Februar 2015

Bandsalat entwirrt

Letzte Woche sah ich einen Beitrag bei aniswelt, der ein Plotterfreebie für Wickelpäppchen enthielt. Ich halte zwar eigentlich ganz gut Ordnung bei meinen Webbändern und anderen Bändchen, aber...
 ...es gibt da noch die Schublade mit den Gummibändern. Die Gelegenheit, eine spontane Frühjahrsputzaktion hinzulegen.
Nach einer Stunde eifrigen Ausschneidens (die Schneidelinien der Datei unbedingt vorher vereinfachen, sonst dauert es zwei Stunden mehr) und Wickelns...
...herrscht wieder Ordnung im Kästchen. Mal sehen, wie lange.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Wenn man nicht auf den Sommer warten will

Ganz klar, einen Schnitt wie Frau Liese kann man nicht nur einmal nähen. Vor allem, wenn es das Lieblingsshirt im Schrank ist. Außerdem steht die Mission unteres Stoffregal immer noch ganz oben auf der "To Do" Liste, auch wenn ich insgeheim glaube, dass sich die Stoffe dort eher vermehren, als weniger zu werden.
Schon ziemlich lange harrt dieser... öhhh monströs gemusterte Jersey auf seine Bestimmung. Ursprünglich sah ich daraus mal einen Rock entstehen, aber ganz ehrlich, ich trage so selten Röcke... ich wollte einfach nicht länger auf die 40 °C im Schatten warten. 
 So im nachhinein hätte ich vielleicht doch besser auf den Sommer warten sollen, wenn die Sonne mich nicht mehr ganz so blass aussehen lässt. Vielleicht trenne ich dann doch einfach noch die Ärmel raus und schaue, wie es mir dann steht. Der Schnitt gefällt mir trotzdem sehr gut und auch mit dem Faltenwurf habe ich mich arrangiert.
Ganz gespannt bin ich auf die Farbberatung im Nähcamp. Ich denke, dass mir helle Farben nicht so gut stehen und ich eventuell auch zu einem kräftigen rot greifen könnte. Ich werde berichten.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Puppenstrumpfhosen

Nachdem ich die Kindergartenpuppen umfassend eingenäht hatte, fühlte ich mich ein wenig schuldig, denn die hiesige "Susi Puppe" musste immer noch mit nackigen Beinen und etwas zu großem Kleid frieren.
 Als erstes gab es ein paar Strumpfhosen, genäht aus ein paar Socken. Die Anleitung habe ich von hier und die sitzen wirklich 1A.
Dass es gar nicht so leicht ist, einer Puppe ein perfekt passendes Kleid zu schneidern, erzähle ich ein andermal. Zum Glück gibt es Freebooks und die Ballontunika von rosarosa passt doch tatsächlich sehr gut.

 Da die bisherige Mütze sehr leicht vom Kopf rutschte, was am zu schmalen Bündchen lag, schufen wir hier Abhilfe. Eine neue Mütze, im passenden Farbton, gemeinsam mit der kleinen Tochter auf dem Schoß genäht.
Jetzt bin ich es wieder zufrieden mit dem Outfit und die "Susi Puppe" war wieder eine Woche lang "in" - denn die Puppenliebe wechselt hier im Wochentakt. Mal ist es die eine, mal die andere und regelmäßig liegt mir das kleine Fräulein noch mit einer Spieluhrpuppe in den Ohren.

Donnerstag, 29. Januar 2015

Spielzeughülle

Heute RUMSe ich ohne ein Oberteil, sondern zeige den Pullover für mein Weihnachtsgeschenk.
Mein lieber Mann war der Meinung, dass ich auch so ein Smart-Device-Dingens brauche und schenkte mir ebensolches zu Weihnachten. Ich finde, es ist ein schönes Spielzeug, aber brauchen... naja. Vielleicht bin ich ein wenig altmodisch. Für eine optimale Ausnutzung der Lebensdauer (mein Handy ist immerhin 8 Jahre alt geworden) dieses Gerätes, habe ich eine weiche Hülle aus Filz genäht.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Bunt ja bunt, sind alle meine Kleider

Letzte Woche war die Probenähpause, die über die Weihnachtsfeiertage entstanden ist, zu Ende.
Nemada präsentiert heute ihren neusten Kleiderschnitt "LuckyPunch" und ich habe das Schnittmuster genutzt um ein paar Stoffreste zu verarbeiten.
 Unter die Schere kam der schöne Jersey von nicibiene, kombiniert mit farblich passenden Punkten und Streifen. Ich gebe zu, ganz so wild mag ich es dann doch nicht Patchen.
Mir gefällt der Wickelausschnitt, der gut abschließt und die Ärmelunterteilung, obwohl man die ganz sicher auch ohne Schnittmuster hinbekommt.
Hinten ist die Unterteilung des Rockes anders als vorn, was an der vorhandenen Stoffmenge lag, aber so gefällt es mir richtig gut. Was vorn zu viel an Muster gewesen wäre, passt hinten perfekt zum Auflockern.
Dem Kind ist es nicht rosa genug, doch da muss es jetzt durch.
Den Schnitt gibt es ab heute hier und verlinken werde ich hier.
Danke, dass ich Probenähen durfte.

Dienstag, 27. Januar 2015

Bitte schüttle und rüttle mich... nicht zu sehr

Nein, ich habe keinen Werbevertrag mit dem Hersteller der kleinen golden verpackten Schokokugeln, sondern nur ein paar Ideen zu viel auf Pinterest gesehen.
 Nach den Engeln und der Ananas noch das Bäumchen, um eine nicht vorhandene Geschenkidee zu überbrücken. Ein ziemlich schwieriges Unterfangen, vor allem weil die Erdanziehungskraft hier doch das Seine tut. Aus diesem Grunde habe ich die "Baumkrone" noch mal in Folie einpacken müssen.
Und was habt Ihr heute am Creadienstag vor(bereitet)?

Donnerstag, 22. Januar 2015

Liv my Love

Pattydoos Schnitt Liv hat es mir irgendwie angetan.
 Das sitzt gut und spiegelt meinen persönlichen Komfortstil wieder. Was heißt, in den Shirts nach dem Schnitt fühle ich mich wohl.
 Der Viskosejersey mit den kleinen Blättern stammt vom Stoffmarkt und fällt wunderbar weich.
Die nächste Liv-Version liegt auch schon in meinem Kopf bereit - die wird Spitze... so hoffe ich. 

Mein Beitrag zum heutigen RUMS.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Alles für die Puppe

Über die Weihnachtsferien hatte ich eine Puppe aus dem Kindergarten mitgenommen, um sie neu einzukleiden.
 Als erstes habe ich das Püppchen einer gründlichen Reinigung unterzogen. Der Stoffkörper musste auch an einigen Stellen gestopft werden.
 Dann legte ich los und nähte eine komplette Ausrüstung. Der Body nach dem Schnittmuster von Schnabelina, Windel und Hose nach Klimperklein, Schlafsack nach Hamburger Liebe und bei der Mütze weiß ich die Schnittquelle leider nicht mehr. Sogar kleine Socken habe ich gestrickt.
 Komischerweise ignorierte meine Tochter die Puppe bis zu dem Zeitpunkt als ich den Schlafsack überzog. Von da an waren die beiden unzertrennlich. Die Mütze haben wir zusammen genäht und wieder zog sie den Fuchsstoff aus dem Schrank. Der scheint es ihr angetan zu haben.
 Da bei den kleinen Sachen es mehr Sinn macht im Doppelpack zu nähen, entstand noch eine ähnliche Ausrüstung für die andere Kindergartengruppe.

Als die Puppe dann wieder mit in den Kindergarten ging, fiel die Trennung schwer, aber mein Mädchen hat das ganz tapfer durchgestanden und nur ganz leise in meine Schulter geschluchzt.

Das nähen hat viel Spaß gemacht, auch wenn es genauso viel Zeit in Anspruch nimmt, wie die größeren Sachen.

Freitag, 16. Januar 2015

Junge oder Mädchen

Vor Weihnachten bat mich eine Freundin, ob ich nicht für ihren Enkelsohn (fast 2) ein Shirt mit Pinguinen nähen könnte.
Da dachte ich gleich an den Fitzel der Hamburger Liebe Pinguine in blau, die ich noch im Schrank liegen hatte.
Schon öfter ist mir aufgefallen, dass sich die Stoffe von Hamburger Liebe schwer kombinieren lassen. Ich hatte kein blau in ähnlichen Farbtönen auf Lager und auch das schlammbraun der Piguine ist nicht Standard. Also griff ich zur Farbe der Pinguinfüße, welche da in orange leuchten und kombinierte dies dann noch mit rot. 
Mein Mann meinte, ich hätte ein Mädchenshirt genäht, aber meine Bekannte sah das zum Glück anders. 

Schnitt: Sari von Näähglück

Dienstag, 13. Januar 2015

Süchtig

... bin ich gerade danach die kleinen Cathedral Window Nadelkissen zu nähen.
Im Netz gibt es sicherlich viele Anleitungen, meine stammt von hier.
Die sind gar nicht schwer und machen viel Spaß. So werde ich heute noch das ein oder andere nähen... ist ja auch ein hübsches Geschenk.

Montag, 12. Januar 2015

Little Leg Love mit Schleifchen

Aus dem restlichen Stoff von meinem Legera-Shirt entstand am Wochenende eine neue Leggins fürs Töchterchen.
 Beas Freebook Little Leg Love hatte ich schon im Probenähen ausprobiert und da das Kind unbedingt neue Beinkleider braucht, wird der Kleiderschrank nun damit aufgestockt.
 Um nicht einfach nur eine graue Leggins zu nähen, habe ich aus Flockfolie Schleifen aufgebügelt. Ein kleiner Hingucker, denn ich mag zwar einfarbige Leggins zu bunten Shirts, aber ein kleines Detail dürfen sie trotzdem haben.
Die Schuhe sind ein Geschenk der Oma und erinnern mich täglich daran, dass ich wieder mal ein paar Puschen nähen will. Das Kind fährt auf die Glitzerschuhe natürlich voll ab. 

Die Leggins schicke ich zum Stoff & Liebe Sew Along.

Donnerstag, 8. Januar 2015

"You're a star"

... meinte mein Fotograf mit einem verschmitzten Lächeln, als wir versuchten mich und mein neues Shirt nach dem Schnitt Legera von Elsterglück abzulichten.
 Von Star bin ich zum Glück Welten entfernt, aber immerhin habe ich es endlich geschafft per Chenille-Technik einen Stern zu applizieren. Das passte meiner Ansicht gut zu dem Stoff, der kleine Einschlüsse aus schwarzen und neonfarbenen Tupfen hat, und recht schwer ist.
Dann haben wir noch ein wenig rumgealbert und mit Hintergründen und Requisiten gespielt. Denn bei dem nassen Wetter draußen wollte ich nicht draußen fotografieren.
Das Shirt ermöglicht mir meine erste RUMS-Teilnahme 2015 und es werden noch einige folgen.

Dienstag, 6. Januar 2015

Hottehü

Mitte letzten Jahres sah ich dieses tolle Pferdchen bei herz-lieb
Das wollte ich auch sofort nähen. 
 Der Entstehungsprozess zog sich dann etwas in die Länge, denn das Tierchen zu stopfen war doch ganz schön materialaufwendig.
Das Pferdchen gab es nun noch vom Weihnachtsmann geschenkt und beide Kinder sind damit schon durch die Wohnung gerutscht, äh geritten.

Die Anleitung ist von hier, der Polsterstoff von Stoff und Stil.

Freitag, 2. Januar 2015

Weihnachtskleid

Stoff und Schnitt für das Weihnachtskleid meiner Tochter lagen schon eine ganze Weile bereit. Doch erst kurz vor knapp schnitt ich dann zu und nähte. Größe 92, weil sie schon 94 cm groß ist.
 Dabei hatte ich total unterschätzt, dass die älteren Ottobres (der Schnitt ist aus 1/2009) sehr großzügig geschnitten sind. Die erste Anprobe zeigte, dass das Kleid viel zu groß war. Zum Auftrennen hatte ich keine Lust, also habe ich noch mal zwei Nummern (!!!) kleiner genäht.
 Passt perfekt und sieht am Kind sehr niedlich aus. Der Schnitt ist, zum Glück, schnell genäht.
 Wenn dann dieses Kleid hier zu klein wird, habe ich dann auch schon die nächste Größe parat.
 Da das Kleidchen aus Cord ist, schicke ich es zu Frau Zeitspielers Cord, Cord, Cord Linkparty.

Print PDF