Donnerstag, 2. Juli 2015

Kreuzkleid als Tunika

Gestern habe ich mich gefreut, dass mein Kreuzkleid so gut bei Euch angekommen ist. Es ist auch wirklich sehr bequem und bei diesen Temperaturen ideal.

Heute nun noch eine Variante aus festerem Jersey in Tunikalänge.
 Ebenso wie die anderen Probenäherinnen, stellte ich fest, dass der Schnitt mit 5% Elastananteil schon etwas knackiger sitzt, um nicht zu sagen sehr figurbetont. Das seht Ihr nicht? - Klar, auf den Fotos ziehe ich natürlich auch den Bauch ein.
Tragbar ist es trotzdem und der Jersey hat auch gut 2 Jahre gestreichelt im Schrank gelagert, ehe er angeschnitten wurde, so dass er nun endlich die große weite Welt sehen will.
 In der zweiten Schnittversion, hat Schnabelina den Schnitt komplett vergrößert und auch noch eine zweite Höhe für die Bruststreifen eingefügt. Meine Ergebnisse dazu zeige ich dann im dritten Teil der Kreuzkleidreihe.

Mal sehen, ob ich noch mehr Kreuzkleider/-tuniken bei RUMS entdecke.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Gurken gehören ins Fass

... dieser Spruch begleitet mich seit meiner Jugend und trägt unter anderem dazu bei, dass ich am liebsten Hosen trage. Daher war ich regelrecht von mir selbst überrascht, als ich mich für das Probenähen bei Schnabelinas Kreuzkleid meldete und auch noch auserwählt wurde.
 Zugpferd war letztendlich der Ausschnitt, der mir sehr gefällt und der auch nicht enttäuscht hat. Hier seht ihr also mein erstes Probekleid aus sehr weichem und gut dehnbaren Jersey. Für das Kleid war er die perfekte Wahl, weil er die starke Figurbetonung gut ausgleicht und mitmacht.
 Ein ganz süßes Sommerkleid von dem ich sehr angetan bin. Der Schnitt ist nach dieser ersten Runde noch ein Stück legerer geworden. Denn wie ich bei der zweiten Probevariante feststellte, verhält sich ein Baumwolljersey ganz anders, als dieser Viskosejersey.
 Wer auch Probleme mit knotigen Knien hat, kann den Schnitt auch als Tunika nähen. Aber davon berichte ich eventuell morgen.

Donnerstag, 25. Juni 2015

Perfekt daneben?

Jetzt habe ich eine ganze Weile überlegt, was ich wohl zu diesem Shirt erzählen könnte. Wie zeigt man etwas, mit dem man nicht ganz zufrieden ist? Zeigt man das überhaupt? Will das überhaupt einer sehen und hören, wieso, weshalb, warum?
 Aber die Fotos sind schön, es steckt Arbeit drin und es ist eben nicht alles perfekt im Leben und wenn es sich lediglich um ein unperfektes Shirt handelt, dann kann man sehr wohl darüber schreiben.
Wenn ich zurückdenke, dann hatte ich noch nie so richtig Glück mit den Schnitten von Simplicity aus den "Meine Nähmode" Zeitschriften. Dabei gefallen mir die Sachen, vor allem weil sie eben nicht 08/15 sind und nähtechnisch bisweilen eine Herausforderung (vom Anleitung verstehen reden wir gar nicht) beinhalten.
In meinem virtuellen Tagebuch geblättert ging mir auf, dass ich wohl grundsätzlich kleiner nähen sollte. Nunja, dieses Shirt gefiel mir und ich hatte doch noch ein ziemlich großes Stück Spitze von diesen Shirt übrig.
Das fertige Shirt finde ich nun ein wenig zu groß, unförmig (ich bin nicht der große Schnittoptimierer). Auch wirkt es nun doch nicht ganz so alltagstauglich, wie in der Zeitschrift und auch ein klitzekleines bisschen altbacken. Liegts an der Farbwahl, an mir, meinen Vorstellungen? Ich weiß es nicht. 
Tragen werde ich es auf alle Fälle, zu Gartenpartys kann ich es mir gut vorstellen.

Jetzt schaue ich mir noch Eure mehr oder weniger perfekten Werke bei RUMS an.

Dienstag, 23. Juni 2015

Wenn der Sommer Pause macht

Bei den derzeitigen Temperaturen sind schon wieder die Langarmshirts gefragt.
 Den Schnitt Peplum aus der Ottobre 1/2015 wollte ich sowieso nähen und da kam mir die Blumenwiese gerade recht.
 Die Ärmel hat Ottobre ein wenig lang designed und da ich meist dann nähe, wenn das Kind schon im Bett liegt, merke ich sowas erst bei der Anprobe. Aber ich denke, so passt das Shirt auch noch im Herbst und Winter gut.
Die Hose habe ich schon hier gezeigt.

Schnitt: Shirt Ottobre 1/2015, Leggins Ottobre 4/2014
Stoff: von nicibiene

Dieser Post enthält Werbung.

Montag, 22. Juni 2015

Segelbootpartie

Passend zu den Leuchttürmen, zieren nun noch 3 Segelboote die mütterliche Couch.
Das E-Book dazu stammt ebenfalls von Binenstich und ich durfte Probenähen.
Meine Schiffchen sind in klassisch maritimen Farben gehalten, aber vielleicht entsteht noch eine Piratenversion für meinen Sohn, denn mit den Schiffen lässt sich einwandfrei kuscheln.
Die Bullaugen sind mit dem Plotter entstanden.

Vielen Dank, dass ich Probenähen durfte. Das E-Book ist hier käuflich zu erwerben.

Freitag, 19. Juni 2015

Diesmal war ich untätig

Letztes Wochenende feierte meine Tante ihren 85. Geburtstag. Auch wenn sie nicht mehr so gut laufen kann, so ist sie sonst noch gut fit. Sie sagt immer, dass sie immer was zu tun braucht. Aus diesem Grund hat sie schon einigen meiner alten Puppen neue Kleider gestrickt - hier zu sehen.
Am Samstag durfte ich dann diese Puppe neu eingekleidet mit nach Hause nehmen. Meine Tante hat mich gebeten doch ein paar Fotos zu machen, damit sie bei anderen Puppen nacharbeiten kann und da kann ich sie auch gleich hier zeigen.
Ich freue mich, wie die alte Puppe wieder schick gemacht wurde. Hier also ein Set aus Hose und Jacke und im Bild vorher zu sehen, ein Poncho.
Sogar passende Socken gibt es zu fast jedem Outfit.
Hier noch mit einer weiteren passenden Jacke.
An Schlüpfis hat sie auch gedacht. Ich glaube man merkt, dass das irgendwie in der Familie liegt.
Schlafanzug.
 Pullover und Rock. Meine Tante liebt kleine Bommeln.
Außerdem noch dazu eine Weste.
Zu Guter letzt noch das Sonntagskleid. 

Nachdem die Puppe wieder hier war, haben wir sie erst mal gewaschen. Meine Tochter hat auch gleich ihre Susi-Puppe liebevoll mit dem Waschlappen bearbeitet. Besonders erpicht war sie dann darauf die Köpfe an den Pullovern, etc. zu schließen. Am Abend wurde dann der Schlafanzug angezogen und die Puppe ins Bett gelegt, mit Gute-Nacht-Küsschen versehen und mit Zeigefinger an den Lippen aus dem Zimmer geschlichen. 
Ich wünschte mir heimlich, sie würde immer so klein uns süß bleiben.

Die Tante fragte übrigens schon nach der nächsten Puppe. Ein paar habe ich noch. Immerhin habe ich immer Schule gespielt und hatte mindestens 12 Schüler in meiner Klasse sitzen.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Probegenäht: HolyDaisy

Seit Montag gibt es bei Elsterglück einen neuen Schnitt - HolyDaisy. Überschnittene Ärmel, lockerer Sitz, da habe ich beim Probenähen nicht "Nein" gesagt.
 Ein bisschen schwer habe ich mich dann doch getan, weil mir eine Bündchenlösung am Ausschnitt irgendwie nicht zugesagt hat. Dementsprechend entschied ich mich dann für einen Beleg, den ich mit der Cover abgesteppt habe. Für mich genau die richtige Lösung.
 Natürlich gibt es momentan viele ähnliche Schnitte auf dem Markt, immerhin liegt das voll im Trend. Dieser hier ist wirklich fix genäht, denn der Ausschnitt ist hinten wie vorn gleich, so dass man nur ein Schnittmusterteil hat und zudem noch einen coolen Ausschnitt.
Wahrscheinlich bin ich nicht die einzige, die sich heute mit dem Schnitt bei RUMS tummelt.

Dieser Post enthält Werbung.

Dienstag, 16. Juni 2015

Bolerojäckchen für alle - BaBou

Bea, in Zusammenarbeit mit Stoff und Liebe, verwöhnt ab heute alle mit einem Freebook für ein Bolerojäckchen.
Da es eine sehr praktische Sache für die kühlen Morgenstunden im Sommer ist, wollte ich solch ein Bolerojäckchen schon die letzten Jahre immer nähen.
Das Ganze scheiterte nur immer an meiner Unlust einen Shirtschnitt dementsprechend abzuändern. Das hat mir Bea nun abgenommen.
Mein Beispiel aus Lochjersey und kleiner Spitzenkante. Wer auch so ein praktisches Jäckchen nähen möchte, bitte hier entlang.

Montag, 15. Juni 2015

Piratenkinder

Vor gut einer Woche war Piratenfest im Hort + Kindergarten. Beide Einrichtungen gehören zusammen, was bei solchen Veranstaltungen ganz praktisch ist. Beide Kinder benötigten eine standesgemäße Ausrüstung.
 
 Beim Großen konnte ich glücklicherweise auf das Faschingskostüm von vor zwei Jahren zurückgreifen. Nur die Ärmel waren etwa zu kurz geworden, aber da es sowieso warm war, habe ich diese einfach abgeschnitten.
 Dem Piratenmädchen wollte ich eigentlich nur dieses weiße Shirt ein wenig aufhübschen (zum Glück fand ich noch eins im Fundus der abgelegten Sachen) und einen Rock unten dran nähen. Als es aber die Hose vom Bruder sah, wollte es natürlich genau so eine auch haben. Was macht Mama nicht alles zwei Tage vor der Angst.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Streifen und Mäuse

Aus dem tollen Stoff von nicibiene wollte ich auch unbedingt etwas für mich nähen. Ohne Umwege folgte ich diesmal meiner ersten Eingebung in Sachen Schnitt und druckte mir Livia aus, einer der Schnitte, die ich mir bei pattydoo im Vorfeld des Nähcampes aussuchen durfte.
Für ein wenig Pepp sorgt Mickey Mouse.
Die Fotos entstanden an und auf einem alten Baum. Gut finde ich auch immer die Reaktionen, die meine genähten Sachen bei meinem Fotografen hervorrufen. Für mich immer ein kleiner Indikator, ob mir etwas wirklich steht.
Dieses Top fiel sofort in die Kategorie "cute" (unsere Fotosessions sind in Englisch) und in genau diese Richtung hatte ich damit gezielt. Es sollte sportlich und leger sein. Vielleicht hilft es mir auch, selbst ein wenig sportlicher zu werden.

RUMS
Dieser Post enthält Werbung, da mir sowohl Material, als auch Schnitt kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Majafizierung

Da es sich die letzten Tage wieder ein wenig abgekühlt hat, konnte ich gestern der Kurzen ihr Maja Shirt anziehen. Zeit es auch endlich hier zu zeigen.
 Eigentlich mache ich um diese limitierten Sonderstoffe gern einen Bogen, bzw. war sowieso kein rankommen. Offensichtlich wurde der Modus Operandi beim Verkauf jetzt geändert, so geschah es, dass ich im Osterurlaub, auf der Couch der Ferienwohnung lümmelnd, einen Meter dieses Stoffes in den virtuellen Warenkorb legen und, erstaunlicherweise, auch kaufen konnte.
 Dies geschah auch noch im Beisein und mit Genehmigung meines lieben Mannes, der an ebendiesem Tag, in Urlaubsstimmung verweilend, von der Tochter zum Kauf eines Kuscheltieres, in Form einer Biene Maja überredet worden war. Da konnte er meinem Ansinnen zur gänzlichen "Majafizierzung" der Tochter nicht wiedersprechen.
 Als wir aus dem Urlaub zurück waren, war der Stoff sogar schon angekommen. Blitzlieferung - das muss ich sagen. Nicht ganz so blitzschnell wurde er dann etwas später in Form dieses Shirts gebracht.
 Einer meiner Ottobre Lieblingsschnitte: Autumn Forest aus 4/2014. Passend dazu noch eine Hose, ebenfalls Ottobre: Ausgabe 6/2014, die mir vom Schnitt her sehr gefällt.

Montag, 8. Juni 2015

Ahoi

Leuchttürme aus Stoff - das ist der neue Streich aus dem Hause Binenstich.
Ich durfte das neue E-Book im Probenähen vorab testen und sogleich entstand, bzw. entsteht immer noch eine maritime Kissenlandschaft für das Sofa meiner Mutti.
 Der linke Leuchtturm ist aus Jeans und ähnlichen Stoffen. Der rechte aus Baumwollwebware.
Ein simples Konzept, dieser Leuchtturm und ganz schnell genäht. Mittlerweile sind auch noch ein paar normale Kissen aus den Stoffen entstanden, die ich vielleicht später noch zeige.

Das E-Book gibt es hier.

Dienstag, 2. Juni 2015

Es geht noch kompletter

Nachdem ich die Puppe der Kollegin umfassend eingenäht hatte, fragte sie mich kurz darauf, ob ich nicht noch eine Puppe ausrüsten könnte. Diesmal konnte ich das Puppenkind über 4 Wochen bei mir behalten, so dass sich von Woche zu Woche immer mehr Puppensachen ansammelten.

Am Ende haben Puppi und ich einen Ausflug gemacht - Fotosession inklusive.
Die Puppe, wieder eine Götz, hat einen weichen Körper und sieht richtig hübsch aus. Babysachen habe ich zwar auch ein paar genäht, aber eigentlich, fand ich, passen richtige Sachen viel besser zu ihr. Das Kleidchen ganz einfach mit Passe und Druckknöpfen auf den Schultern zu schließen, passend dazu ein Unterziehshirt. Beide Schnitte stammen aus diesem E-Book, welches ich vor ein paar Jahren mal gewonnen habe. Der Hut ist ein Mix-It von Schnabelina mit Divakrempe. Den Schnitt runterzurechnen klappt immer wieder perfekt.
Die kleinen Sandalen entstanden nach dem Schnitt und der Anleitung aus diesem Buch. Sie sitzen erstaunlich sicher an den Füßen und bei Gelegenheit werde ich noch ein paar Zeilen zu dem Buch schreiben, welches ich mir extra aus der Bibliothek geholt hatte.
 Die Latzhose ist wieder aus diesem Buch, der Mit-It hat zwei Seiten und passt mit der lila Seite zur lila Hose. Das Unterziehshirt hat den gleichen Schnitt, wie schon das erste. 
Aus Jerseyresten entstand eine Patchworkdecke mit den Maßen 50x50cm und der kleine Turnbeutel war noch eine letzte Schnapsidee.
 Und dann konnte es los gehen mit dem Picknick.
 Eine Jacke darf nicht fehlen. Der Fleece lagert bestimmt schon 10 Jahre im Stoffregal, aber er ist auch wirklich schön. Der Schnitt stammt aus dem schon erwähnten E-Book, welches ich bei dieser Puppe richtig für mich entdeckt habe.
 Geschlossen wird die Jacke mit Klettverschluß, die Knöpfe sind nur Deko.
 Fast schon Standard sind die Puppenstrumpfhosen aus Socken nach diesem Tutorial und eine Feli von Rosarosa.
 Dieser hübsche Anzug musste auch noch sein und stammt wieder aus diesem Buch. Ich habe diesmal alles in Größe 43 genäht und obwohl die Puppe nicht ganz 43 cm groß ist, passen die Sachen sehr gut.
 Die Sachen entstanden nach und nach. Vielleicht können die Fotos ein wenig zeigen, wie viel Freude ich daran hatte und ich hoffe, dem Kind gefällt es auch.
Zu guter Letzt noch die genannte Babyausstattung, bestehend aus Schlafsack, Latz und Windel. Eine Unterhose hat die Puppe auch, die hat es allerdings nicht aufs Foto geschafft, was allerdings nicht weiter schlimm ist.

Da hier einige Dienstag mit eingeflossen sind, schicke ich das alles zum Creadienstag.

Print PDF