Donnerstag, 29. Januar 2015

Spielzeughülle

Heute RUMSe ich ohne ein Oberteil, sondern zeige den Pullover für mein Weihnachtsgeschenk.
Mein lieber Mann war der Meinung, dass ich auch so ein Smart-Device-Dingens brauche und schenkte mir ebensolches zu Weihnachten. Ich finde, es ist ein schönes Spielzeug, aber brauchen... naja. Vielleicht bin ich ein wenig altmodisch. Für eine optimale Ausnutzung der Lebensdauer (mein Handy ist immerhin 8 Jahre alt geworden) dieses Gerätes, habe ich eine weiche Hülle aus Filz genäht.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Bunt ja bunt, sind alle meine Kleider

Letzte Woche war die Probenähpause, die über die Weihnachtsfeiertage entstanden ist, zu Ende.
Nemada präsentiert heute ihren neusten Kleiderschnitt "LuckyPunch" und ich habe das Schnittmuster genutzt um ein paar Stoffreste zu verarbeiten.
 Unter die Schere kam der schöne Jersey von nicibiene, kombiniert mit farblich passenden Punkten und Streifen. Ich gebe zu, ganz so wild mag ich es dann doch nicht Patchen.
Mir gefällt der Wickelausschnitt, der gut abschließt und die Ärmelunterteilung, obwohl man die ganz sicher auch ohne Schnittmuster hinbekommt.
Hinten ist die Unterteilung des Rockes anders als vorn, was an der vorhandenen Stoffmenge lag, aber so gefällt es mir richtig gut. Was vorn zu viel an Muster gewesen wäre, passt hinten perfekt zum Auflockern.
Dem Kind ist es nicht rosa genug, doch da muss es jetzt durch.
Den Schnitt gibt es ab heute hier und verlinken werde ich hier.
Danke, dass ich Probenähen durfte.

Dienstag, 27. Januar 2015

Bitte schüttle und rüttle mich... nicht zu sehr

Nein, ich habe keinen Werbevertrag mit dem Hersteller der kleinen golden verpackten Schokokugeln, sondern nur ein paar Ideen zu viel auf Pinterest gesehen.
 Nach den Engeln und der Ananas noch das Bäumchen, um eine nicht vorhandene Geschenkidee zu überbrücken. Ein ziemlich schwieriges Unterfangen, vor allem weil die Erdanziehungskraft hier doch das Seine tut. Aus diesem Grunde habe ich die "Baumkrone" noch mal in Folie einpacken müssen.
Und was habt Ihr heute am Creadienstag vor(bereitet)?

Donnerstag, 22. Januar 2015

Liv my Love

Pattydoos Schnitt Liv hat es mir irgendwie angetan.
 Das sitzt gut und spiegelt meinen persönlichen Komfortstil wieder. Was heißt, in den Shirts nach dem Schnitt fühle ich mich wohl.
 Der Viskosejersey mit den kleinen Blättern stammt vom Stoffmarkt und fällt wunderbar weich.
Die nächste Liv-Version liegt auch schon in meinem Kopf bereit - die wird Spitze... so hoffe ich. 

Mein Beitrag zum heutigen RUMS.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Alles für die Puppe

Über die Weihnachtsferien hatte ich eine Puppe aus dem Kindergarten mitgenommen, um sie neu einzukleiden.
 Als erstes habe ich das Püppchen einer gründlichen Reinigung unterzogen. Der Stoffkörper musste auch an einigen Stellen gestopft werden.
 Dann legte ich los und nähte eine komplette Ausrüstung. Der Body nach dem Schnittmuster von Schnabelina, Windel und Hose nach Klimperklein, Schlafsack nach Hamburger Liebe und bei der Mütze weiß ich die Schnittquelle leider nicht mehr. Sogar kleine Socken habe ich gestrickt.
 Komischerweise ignorierte meine Tochter die Puppe bis zu dem Zeitpunkt als ich den Schlafsack überzog. Von da an waren die beiden unzertrennlich. Die Mütze haben wir zusammen genäht und wieder zog sie den Fuchsstoff aus dem Schrank. Der scheint es ihr angetan zu haben.
 Da bei den kleinen Sachen es mehr Sinn macht im Doppelpack zu nähen, entstand noch eine ähnliche Ausrüstung für die andere Kindergartengruppe.

Als die Puppe dann wieder mit in den Kindergarten ging, fiel die Trennung schwer, aber mein Mädchen hat das ganz tapfer durchgestanden und nur ganz leise in meine Schulter geschluchzt.

Das nähen hat viel Spaß gemacht, auch wenn es genauso viel Zeit in Anspruch nimmt, wie die größeren Sachen.

Freitag, 16. Januar 2015

Junge oder Mädchen

Vor Weihnachten bat mich eine Freundin, ob ich nicht für ihren Enkelsohn (fast 2) ein Shirt mit Pinguinen nähen könnte.
Da dachte ich gleich an den Fitzel der Hamburger Liebe Pinguine in blau, die ich noch im Schrank liegen hatte.
Schon öfter ist mir aufgefallen, dass sich die Stoffe von Hamburger Liebe schwer kombinieren lassen. Ich hatte kein blau in ähnlichen Farbtönen auf Lager und auch das schlammbraun der Piguine ist nicht Standard. Also griff ich zur Farbe der Pinguinfüße, welche da in orange leuchten und kombinierte dies dann noch mit rot. 
Mein Mann meinte, ich hätte ein Mädchenshirt genäht, aber meine Bekannte sah das zum Glück anders. 

Schnitt: Sari von Näähglück

Dienstag, 13. Januar 2015

Süchtig

... bin ich gerade danach die kleinen Cathedral Window Nadelkissen zu nähen.
Im Netz gibt es sicherlich viele Anleitungen, meine stammt von hier.
Die sind gar nicht schwer und machen viel Spaß. So werde ich heute noch das ein oder andere nähen... ist ja auch ein hübsches Geschenk.

Montag, 12. Januar 2015

Little Leg Love mit Schleifchen

Aus dem restlichen Stoff von meinem Legera-Shirt entstand am Wochenende eine neue Leggins fürs Töchterchen.
 Beas Freebook Little Leg Love hatte ich schon im Probenähen ausprobiert und da das Kind unbedingt neue Beinkleider braucht, wird der Kleiderschrank nun damit aufgestockt.
 Um nicht einfach nur eine graue Leggins zu nähen, habe ich aus Flockfolie Schleifen aufgebügelt. Ein kleiner Hingucker, denn ich mag zwar einfarbige Leggins zu bunten Shirts, aber ein kleines Detail dürfen sie trotzdem haben.
Die Schuhe sind ein Geschenk der Oma und erinnern mich täglich daran, dass ich wieder mal ein paar Puschen nähen will. Das Kind fährt auf die Glitzerschuhe natürlich voll ab. 

Die Leggins schicke ich zum Stoff & Liebe Sew Along.

Donnerstag, 8. Januar 2015

"You're a star"

... meinte mein Fotograf mit einem verschmitzten Lächeln, als wir versuchten mich und mein neues Shirt nach dem Schnitt Legera von Elsterglück abzulichten.
 Von Star bin ich zum Glück Welten entfernt, aber immerhin habe ich es endlich geschafft per Chenille-Technik einen Stern zu applizieren. Das passte meiner Ansicht gut zu dem Stoff, der kleine Einschlüsse aus schwarzen und neonfarbenen Tupfen hat, und recht schwer ist.
Dann haben wir noch ein wenig rumgealbert und mit Hintergründen und Requisiten gespielt. Denn bei dem nassen Wetter draußen wollte ich nicht draußen fotografieren.
Das Shirt ermöglicht mir meine erste RUMS-Teilnahme 2015 und es werden noch einige folgen.

Dienstag, 6. Januar 2015

Hottehü

Mitte letzten Jahres sah ich dieses tolle Pferdchen bei herz-lieb
Das wollte ich auch sofort nähen. 
 Der Entstehungsprozess zog sich dann etwas in die Länge, denn das Tierchen zu stopfen war doch ganz schön materialaufwendig.
Das Pferdchen gab es nun noch vom Weihnachtsmann geschenkt und beide Kinder sind damit schon durch die Wohnung gerutscht, äh geritten.

Die Anleitung ist von hier, der Polsterstoff von Stoff und Stil.

Freitag, 2. Januar 2015

Weihnachtskleid

Stoff und Schnitt für das Weihnachtskleid meiner Tochter lagen schon eine ganze Weile bereit. Doch erst kurz vor knapp schnitt ich dann zu und nähte. Größe 92, weil sie schon 94 cm groß ist.
 Dabei hatte ich total unterschätzt, dass die älteren Ottobres (der Schnitt ist aus 1/2009) sehr großzügig geschnitten sind. Die erste Anprobe zeigte, dass das Kleid viel zu groß war. Zum Auftrennen hatte ich keine Lust, also habe ich noch mal zwei Nummern (!!!) kleiner genäht.
 Passt perfekt und sieht am Kind sehr niedlich aus. Der Schnitt ist, zum Glück, schnell genäht.
 Wenn dann dieses Kleid hier zu klein wird, habe ich dann auch schon die nächste Größe parat.
 Da das Kleidchen aus Cord ist, schicke ich es zu Frau Zeitspielers Cord, Cord, Cord Linkparty.

Dienstag, 30. Dezember 2014

Tschüß 2014

Wie jedes Jahr ist es Zeit einen kleinen Rückblick auf 2014 zu geben. Von den Zahlen her betrachtet, habe ich meinen Blog 2014 eher vernachlässigt. Gut 50 Beiträge weniger als in den Vorjahren habe ich dieses Jahr veröffentlicht.
Meine Lieblingsteile habe ich in diesen zwei Collagen zusammen gesammelt. Am liebsten nähe ich immer noch Shirts und Kleider, daran wird sich nicht viel ändern.
 Ungeheuer stolz bin ich auf meine Patchworkdecke und die Puppenstubenpuppen finde ich immer noch herzig. Für meine Spieluhrpuppen kann ich bisweilen auch eine Statistik aufmachen.
Sechs Babys habe ich dieses Jahr damit beglückt. Vier Mädchen und zwei Jungs, dabei hat es eine Spieluhrpuppe noch nicht mal vor die Linse geschafft. Ich bin gespannt, wie viele Babys es im nächsten Jahr zu beglücken gibt.

Nun wünsche ich Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, und dass dieses wunderbar kreativ und innovativ wird. Wir lesen uns 2015.

Verlinken wollte ich den Beitrag nun auch noch bei Caro.

Dienstag, 23. Dezember 2014

Fröhliche Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür. In den letzten Wochen wurde hier viel gebastelt - allein, mit den Kindern, mit Papa, mit den Damen vom Englisch.
Hier seht Ihr, was alles so entstanden ist. Der Plotter wwar dabei ein praktisches Arbeitsgerät. Glühweingelee ist auch noch entstanden - sehr lecker.

Diese Bilder schicke ich zum Creadienstag und wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Engelschor

Die goldenen Kugeln lassen mich dieses Jahr nicht los.
Nach der Ananas und den vielen kleinen Engeln, die wir beim Elternabend für den Schulweihnachtsmarkt gebastelt haben (leider ohne Foto), stolperte ich letztens auf der Suche nach Glühweingewürz im Markt über diese XXL Kugeln.
Sofort ging die kleine Glühbirne im Kopf an und jetzt stehen sie da. Ziemlich genau so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Die bleiben auch nicht lange, denn da Lehrerin und Hortnerin von den kleinen Engeln so begeistert waren... bekommen sie von mir noch je einen großen.

So viel wie diesen Advent, habe ich schon lange nicht mehr gebastelt.

Montag, 15. Dezember 2014

Wintershirt

Während im Nähstübchen noch an einigen Basteleien für das Fest gewerkelt wird, zeige ich heute noch ein Shirt nach dem Schnitt Miko.
 Viel gibt es dazu nicht zu erzählen, außer dass alles passt - sogar das Motiv ist auf die Jahreszeit abgestimmt. Den Stoff habe ich vor gut einem Jahr von der lieben Silvi bekommen.
Ich denke diese bunten Motivstoffe passen hervorragend zu solchen einfachen Schnitten. 
Da fällt auch fast nicht auf, dass ich an einer Seite stückeln musste.
Nun aber läuft der Countdown auf das Fest. 
Ein paar Dinge warten noch darauf erledigt zu werden... und bei Euch?

P.S. Der Schnitt ist hier zu haben und eignet sich wunderbar als Last-Minute-Geschenk.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Miko und Möhrchen

Nachdem mein Blogbeitrag gestern ziemlich überladen war mit Fotos - an dieser Stelle vielen Dank für die vielen lieben Kommentare - will ich es heute mal kurz und knapp machen.
 Jane von timtom hat nach dem Raglanshirt Onno, das hinten und vorne gleich ist, noch einen normalen Pullischnitt mit den gleichen Maßgaben erstellt. Das kindergartentaugliche Shirt heißt Miko und ist seit gestern erhältlich.
Damit das Kindergartenkind auch untenrum warm angezogen ist, gibt es noch die oben weite und unten schmale Sweathose, mit dem Namen Möhrchen. Bei uns ist sie noch ein wenig lang, aber ansonsten sehr bequem und schon vielfach ausgeführt.
 Beide Schnitte gibt es bei Jane im Shop, wo übrigens gerade alle ihre Schnitte ca. 50% günstiger zu bekommen sind.

Dienstag, 9. Dezember 2014

2-Raum-Wohnung in 11 1/2 Bildern

Mitte November, nach vielen Monaten Friemelei an der Elektrik im zukünftigen Puppenhaus, fragte mich mein Papa, ob er das Haus nun noch fertig machen soll für Weihnachten. Angesichts der Tatsache, dass noch ganz schön viel zu tun ist und unser Mädchen noch zu klein für die filigranen Lichtschalter und Lampen ist, meinte ich, dass er sich lieber Zeit lassen soll.
Meine Mutti Anfang der 50er mit ihrer Puppenstube.
Ganz enttäuscht meinte er darauf, dass er ja dann gar nichts Selbstgebasteltes für sie hätte. Puppenstube an sich ist keine schlechte Idee, denn in jedem Spielzeugladen, werden solche sofort vom kleinen Fräulein in Beschlag genommen. Also kam mir der Gedanke, er könnte doch so eine offene 2-Zimmer-Puppenwohnung bauen, wie meine Mutti früher eine hatte (mit der habe selbst ich noch gespielt).
 Papa war sofort Feuer und Flamme und ich musste ihn schon fast wieder ein wenig einbremsen, damit es nicht zu verspielt wird. Am Ende ist dann mein Perfektionismus mit mir durchgegangen, aber ich denke, wenn ich die ganz kleinen Teile wieder raus räume und erst später gebe, ist es okay.
 Hier ist sie also, unsere kleine Wohnung für die junge Familie.
Die Möbel habe ich allesamt sehr günstig bei Ebay bekommen. Sie wirken sehr robust.
 Beim Schlafzimmer habe ich Bettwäsche und Vorhänge aufeinander abgestimmt. Die Wandtapeten sind Geschenkpapier. Der Fußboden aus dem Spielzeugladen.
 Den Familienvater habt Ihr schon hier kennengelernt. Nach dem gleichen Prinzip enstand die Mama und dazu noch ein Baby.
 Während Papa den Frühstückstisch deckt, zeige ich Euch noch ein paar Details.
 Kerzenleuchter aus dem Miniaturensetzkasten meiner Eltern (musste noch mit meinem Sohn drüber verhandeln, denn den hätte er auch gern auf seiner Ritterburg gesehen).
 Fenster mit Blumentopf, einen Wecker gibt es auch.
 Über dem Ehebett ein Hochzeitsfoto. 
 Der Blumentopf enstand aus kleinen Blumen, die ich aus einem dieser künstlichen Kerzenringe zog (ursprünglich zu einem Teestrauß verarbeitet). Papa hat mir aus Holz einen Topf gesägt. Also ja nix wegschmeißen.
 Der kleine Wagen war bei den Möbeln mit dabei. Papa geht dann mal mit dem Baby einkaufen.
Mama winkt noch, und klar hat unsere junge Familie auch einen Schwibbogen.

Ich hatte unglaublich viel Freude beim Möbel Sichten, Einrichten, Puppen Nähen, Bettwäsche Aussuchen. Im Kopf stehen schon die Pläne für die Familienerweiterung, die ansteht, wenn die drei hier irgendwann ins eigene Haus ziehen.

Mein Creadienstag, da ich heute noch einen Staubschutz/Geschenkverpackung nähen möchte.

Print PDF